Wenn Sie um einen Menschen trauern, der in den letzten Monaten erkrankt und gestorben, oder auch plötzlich gestorben ist, haben Sie gänzlich neue Erfahrungen machen müssen. Die veränderte Situation im Umgang mit der Abschiednahme, dem Sterben und mit der Beerdigung hat wahrscheinlich Schweres mit sich gebracht. Vielleicht ist aber auch eine Begegnung oder Erfahrung dabei gewesen, die unterstützend und stärkend gewesen ist.

Trauernde, die ein Jahr mit den Corona-Verordnungen haben zurechtkommen müssen, haben diese Zeit meist auch als zusätzliche Belastung wahrgenommen. Das alltägliche Tun, Kontakte und erlebte Nähe, neue kleine Schritte ausprobieren ... was den Schmerz über den Verlust ein wenig kleiner oder aushaltbarer macht, ist nicht nutzbar gewesen. Existentielle Sorgen oder Zweifel an der Sicherheit unserer Welt sind vielleicht dazugekommen oder haben sich ausgeweitet.

Mir ist die Besonderheit der Pandemiezeit bewußt, und ich weiß, daß ihr Erleben in der Trauerberatung Aufmerksamkeit benötigt.

 

 

 

Impressum | Datenschutz